2800 Meter über dem Meer stehen wir an der Abbruchkante des Bryce Canyon und schauen hinunter in das Amphitheater. Vor uns erstreckt sich ein Meer aus zerfurchten, orangenen Pfeilern und Säulen – den Hoodoos – die in den blauen Himmel stechen. Die rot-orangenen Felsen strahlen um die Wette und schlanke Hoodoos strecken sich in den Himmel. Die Farben sind so gewaltig und berauscht von dieser unglaublichen Natur können wir nur staunen

IMG_2600_postcard

IMG_2678

Aber zuerst zum Anfang: Der schnellste Weg zum Bryce Canyon führte uns nochmal durch den Zion Canyon, hinter dessen Eingang sich der Zion-Mount Carmel Highway in einer Reihe beeindruckender Serpentinen und Tunnel nach oben auf das östlich gelegene Hochplateau schraubte. Eine der schönsten Strecken unserer Tour und kurz nach Ausgang des Parks sahen wir noch zur Rechten die Checkerboard Mesa, ein Tafelberg mit Erosionslinien wie ein Karomuster

IMG_2520

IMG_2541

Die Fahrt ging auf der UT-12 durch den Red Canyon, der mit seinen roten pittoresken Felsformationen bereits einen guten Vorgeschmack auf den Bryce Canyon lieferte

IMG_2544

IMG_2551

Unser Hotel das Best Western PLUS Ruby’s Inn vor den Toren des Parks fuhren wir zuerst an. Für zwei Nächte hatten wir ein schönes Zimmer mit Blick auf den See und eine kleine Shoppingmeile gegenüber

IMG_2556

IMG_3338

Als Ausgleich zu den Wanderungen konnte ich im Indoorpool ein paar Bahnen schwimmen und anschließend bei einem Abendessen die Ebenezers Cowboy Show anschauen. Die Musik war super, aber das Essen einfach nur mittelmäßig

IMG_2555

IMG_2563

Am nächsten Morgen klingelte unser Wecker um fünf Uhr und wir starteten unseren Besuch ganz früh mit dem Sonnenaufgang. Der Bryce Point bot uns einen tollen Blick auf den ganzen Kessel, denn hierbei handelte es sich um den höchsten Aussichtspunkt am Rande des Amphitheaters. Um 6:00 Uhr standen wir noch etwas verschlafen am Rand des Canyons und blickten auf eine durch hunderte Steinpfeiler – auch Hoodoos genannte – geprägte Canyonlandschaft. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es eine so grosse Anzahl dieser Pfeiler, und ein bisschen wirkte diese Landschaft so, als sei man auf einem anderen Planeten. Dieses Naturschauspiel zu entdecken und zu bestaunen war erst der Anfang unseres Tages

IMG_2627

Langsam kam die Sonne immer höher und die Hoodoos begannen zu glühen

IMG_2654

IMG_2678

IMG_2768

Natürlich wollten wir auch den Navajo Loop Trail zusammen mit dem Queens Garden Trail kombiniert laufen, der uns direkt hinab in den Canyon in die bizarre Landschaft voller roter Steinpfeiler führte. Eine schöne lange Rundwanderung, die am berühmten Hoodoo „Thor’s Hammer“ sowie am engen Wall Street Canyon vorbeiführte, erwartete uns. Am Sunset Point begann unser Trail noch vor dem Frühstück und wir stiegen auf dem steilen Navajo Loop nach unten

IMG_2803

IMG_2815

IMG_2818

Zwischen den Säulen und Formationen standen immer wieder auch Pinien und andere Bäume, die einen spannenden Kontrast lieferten

IMG_2824

IMG_2829

IMG_2879

IMG_2895

IMG_2921

IMG_2920

IMG_3014

Mit Atemproblemen hatte ich plötzlich im unteren Teil zu kämpfen und nur langsam kam ich dadurch voran

IMG_3069

IMG_3102

IMG_3104

IMG_3123

IMG_3164

IMG_3165

Zwei Stunden brauchten wir für diese schöne Wanderung und meine Atemschwierigkeiten lösten sich beim Parkplatz wieder auf. Bis elf Uhr gab es in unserem Hotel frühstück und das schafften wir gerade noch rechtzeitig. Für den Nachmittag fuhren wir den 17 miles Scenic Drive mit allen Viewpoints ab. Vom Rainbowpoint…

IMG_3249

IMG_3260

zum Ponderosa Point…

IMG_3268

zum Aqua Canyon…

IMG_3275

IMG_3277

zur Natural Bridge…

IMG_3283

zum Inspiation Point…

IMG_3294

IMG_3296

IMG_3298

und zum Schluß den Sonnenuntergang am Sunset Point. Erfüllt mit dieser unvergleich schönen Landschaft ging dieser Tag zu Ende und am nächsten Tag sollte es weiter gehen mit unserem Roadtrip nach Torrey

IMG_3344

IMG_3353

IMG_3359

IMG_3368

IMG_3403

Werbeanzeigen

19 Gedanken zu “Go West 2018 – Lose yourself in the orange hoodoos

  1. Ich hab’s ja schon mehrmals gesagt: da muss ich auch hin! 😉 Kommt auch noch – ganz bestimmt. Vorerst aber vielen Dank fuer’s virtuelle Mitnehmen. 🙂
    Hab‘ ein feines Wochenende,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  2. das sind nur einfach traumhafte Fotos ! Herrlich und die Felsformationen sind der Hammer ! Vielen Dank für diese Eindrücke eine atemberaubenden Landschaft und hoffe das mit dem Atemprobleme hat sich erledigt !!!! LG Manni

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir, mein Urlaub verteile ich im Jahr und im Mai konnte ich auch alle Feiertage mitnehmen. Jetzt im Sommer habe ich dafür gar kein Urlaub. Ich genieße den Garten und Kurzausflüge😃. Dir einen schönen Sonntag
      LG Andrea

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s