Die Nacht war kurz auf dem Schiff „Nils Holgersson“ der TT-Line. Um vier Uhr morgens bin ich aufgewacht und spürte das Schaukeln des Schiffes. Krampfhaft habe ich versucht mich nicht zu sehr darauf zu konzentrieren, sondern noch eine Runde zu schlafen. Zum Glück bin ich noch einmal kurz eingeschlafen und um 5:30 Uhr erst aufgestanden. Schnell angezogen und nach oben auf die Galerie, um den Sonnenaufgang zu fotografieren.

P1160255P1160262

P1160264P1160265

Das Frühstück auf dem Schiff war lecker

P1160267P1160301

Hier ein paar Impressionen von der wunderschönen Landschaft zwischen Trelleborg und Ystad. Der Leuchtturm in Smygehuk lässt sich besteigen und bietet eine grandiose Aussicht. Die roten Bootshäuser habe ich in Västra Wemmenhög entdeckt. Von hier startete auch Nils Holgersson auf dem Gänserich Martin seine Schwedenreise (Roman von Selma Lagerlöf)

P1160374P1160358

P1160352P1160345

P1160307P1160333

P1160329P1160388

P1160387P1160383

P1160381

Ystad wurde durch die Kriminalromane von Henning Mankell mit Kommissar Kurt Wallander europaweit bekannt. Alle Plätze, Straßen und Restaurants, die in den Büchern erwähnt werden, existieren dort, wie zum Beispiel das Wohnhaus Wallanders in der Mariagatan 10. Es hat eine schöne Altstadt und am Hafen auch einen Leuchtturm

P1160423P1160426

P1160430P1160435

P1160464P1160466

Nach Ystad an der Küste bei Kåseberga ist Ale Stenar. Die aus 59 Steinen bestehende Schiffssetzung liegt auf einem etwa 37 Meter hohen Hügel, die durch einen Fußweg auf das Hochplateau gut zu erreichen sind

P1160473P1160474

P1160476P1160479

P1160485P1160490

P1160491

Kalmar war das nächste Ziel, für diesen Tag auch das letzte und über die Schnellstraße gut zu erreichen. Insgesamt bin ich 320 km gefahren, aber mit den Zwischenstopps war das gut zu bewältigen

P1160560P1160536

P1160548P1160534

P1160532P1160578

P1160520P1160516

Mein Hotel war das „First Hotel Witt“. Ein drei Sterne Hotel mitten in der Stadt. Leider hatte ich ein Zimmer mit einem dröhnenden Geräusch (ich bin nicht darauf gekommen, was so dröhnt) und das Zimmer zur Straße, welche Kopfsteinpflaster hatte. Geschlafen habe ich nicht sehr gut. Das Zimmer selber war schön und sauber. Ich denke aber, es gibt ruhigere Zimmer in diesem Hotel.

P1160508

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s