Wundervolles Kreta erleben im Antiken Aptera, Kloster Agia Triada, Chania und Kournas-See – Kreta im März 2018

IMG_2848

Ein Blick aus dem Hotelzimmer lässt meine Freude auf diesen Tag gleich noch höher steigen. Die Morgensonne taucht die Hotelanlage in ein warmes Licht. Am kilometerlangen herrlichen Sandstrand entlang fahren wir zuerst nach Aptera, eine bedeutende antike Handelsstadt, die im 7 JH. v. Chr. gegründet wurde. Auf dem Weg dorthin bieten uns die berühmten „Weißen Berge“ ein grandioses Panorama und auf einer Kuppe über der Souda-Bucht haben wir einen herrlichen Blick auf die Akrotiri Halbinsel. Zuerst schauen wir uns die Grundmauern eines hellenistisch-römischen Theaters von Aptera an. Die Natur ist herrlich, riesige weiße Margeritenwiesen entdecken wir hier und wie verzaubert versuche ich diese Stimmung als Foto festzuhalten

IMG_2863

IMG_2878

IMG_2962

IMG_2882

IMG_2948

IMG_2955

IMG_2958

IMG_2965

IMG_2966

IMG_3002

Der Name der Stadt geht auf einen griechischen Mythos zurück: Mit einem Musik-Wettstreit kämpften Sirenen und Musen um den Besitz der Souda-Bucht. Als die Musen siegten, fielen die Flügel der Sirenen in die Bucht und bildeten die kleinen Souda Inseln. So bekam die im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründete Stadt den Namen „ohne Flügel“. Erdbeben markierten das Ende dieser mächtigen Stadt und führten sogar zu ihrer Aufgabe

IMG_2981

IMG_2987

Ein Stück unterhalb der Anlage steht ein türkisches Kastell

IMG_3050

Anschließend besuchen wir das berühmte Kloster Agia Triada

IMG_3182

IMG_3159

IMG_3168

Das Kloster von hinten und….

IMG_3174

….kurz skizziert von mir

2018-04-27_04-06-16

IMG_3178

IMG_3089

IMG_3128

Beim traumhaft gelegenen Grabmal des großen kretischen Staatsmannes Eleftherios Venizelos genießen wir die Aussicht auf Chania, bevor wir hinabfahren und die schöne Stadt besichtigen

IMG_3188

IMG_3200

IMG_3205

IMG_3213

Die Überreste der Eleftheria Statue liegen traurig in einer Ecke der schönen Anlage um die Gräber von Eleftherios Venizelos und seines Sohnes Sophocles Venizelos, beide Ministerpräsidenten Griechenlands im 20. Jahrhundert. Zu Ehren von Eleftherios Venizelos und in Erinnerung an alle Freiheitskämpfe der Kreter wurde das Freiheitsdenkmal neben den Gräbern auf dem Hügel bei Chania im Jahre 1937 errichtet. Es hatte eine Höhe von 20 m und war aus aus Marmor gemeißelt. Die Eleftheria (griechisch für Freiheit) Statue ähnelte der Göttin Athene und wachte als Schutzengel über die Stadt Chania

IMG_3220

Rund um Chanias wunderbaren Hafen können wir durch kleine Gassen schlendern oder köstliche Spezialitäten in der Markthalle probieren. Zu den Höhepunkten zählen das jüdische Viertel Evraiki oder die Hassan Pascha Moschee

IMG_3225

IMG_3226

IMG_3228

IMG_3233

IMG_3234

Das Herz der Stadt ist der venezianische Hafen mit dem markanten Leuchtturm am Ende der langen Mole, an der mit Cafés und Tavernen gesäumten Promenade und der Platia Santrivani pulsiert das Leben Chanias

IMG_3235

IMG_3238

IMG_3245

IMG_3248

IMG_3250

IMG_3254

IMG_3268

IMG_3274

Mich verzaubert die Altstadt mit ihrem leicht orientalischen Charme, den alten Häusern und den schönen Farben

IMG_3284

IMG_3287

IMG_3290

IMG_3292

IMG_3296

IMG_3298

IMG_3301

IMG_3302

IMG_3306

IMG_3308

IMG_3309

IMG_3314

IMG_3317

2018-04-27_04-08-22

IMG_3324

IMG_3330

Weiter geht es zum sehr eindrucksvoll gelegenen Kournas-See, dem einzigen natürlichen Süßwassersee Kretas und der einzige natürliche See im Mittelmeer und der südlichste See in Europa, geformt durch das nicht mögliche Ablaufen des Grund- und auch Schmelzwassers aus den Weißen Bergens in den undurchlässigen Gesteinsformationen. Die Farben vom See sind besonders schön und nach einem kleinen Spaziergang am Ufer, freuen wir uns auf unser Hotel ….

IMG_3362

IMG_3382

IMG_3385

IMG_3390

…. denn das Licht am Abend hat einen ganz besonderen Glanz . Ich freue mich auf das Schwimmen im Meer …

IMG_3396

… die Steine weisen mir die Richtung und wie die Steine zieht es auch mich ins Meer …

IMG_3404

IMG_3406

… Der Sonnenuntergang ist einzigartig und die Landschaft zieht mich in ihren Bann …

IMG_3439

… Das Meeresrauschen erfüllt mein ganzes Sein und lässt mich entspannen …

IMG_3448

IMG_3464

IMG_3467

… Kreta, du Schöne, zeigst mir an diesem Abend deine unglaubliche Kraft und mehrere Minuten stehe ich nur da um diese Natur in mich aufzusaugen

Kreta Teil 2

Kreta Teil 1

2018-04-27_04-07-57

Werbeanzeigen

33 Gedanken zu “Wundervolles Kreta erleben im Antiken Aptera, Kloster Agia Triada, Chania und Kournas-See – Kreta im März 2018

    1. Den Sandstrand mit den Steinen fand ich auch sehr beeindruckend, vielen Dank Belana und die Skizze werde ich weiter ausbauen und aquarellieren. Vielleicht stelle ich mal einen Aquarellbeitrag rein. Der Skizzenblog muss auf jeden Fall auf meinen Reisen mit.
      Schönen Sonntag
      LG Andrea

      Gefällt 1 Person

  1. Also ich bin nur sprachlos ! Ganz ganz tolle Aufnahmen und vieles kommt mir sehr bekannt vor. Die letzten Bilder vom Strand ganz besonders. Da war ich letztes Jahr im Urlaub. Die Bilder mit den steinen im Sand einfach nur toll. Die weissen Berge sind auch bei mir im letzten Griechenlandbeitrag. Ferner muss ich dir zu der Skizze gratulieren. Super toll wie du zeichnen kannst !!! Jetzt in Chania war ich noch nie, dass ist auch für mich ganz neu !!! Danke für diesen Beitrag !!!! LG Manni

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank Manni, da du schon oft auf Kreta warst kennst du natürlich sehr viel. Es wundert mich, dass du noch nicht in Chania warst. Die Stadt hat mir sehr gut gefallen, da musst du unbedingt hin. Danke dir auch, dass dir meine Skizze gefällt. Vielleicht werde ich ab und zu eine Skizze in meine Beiträge integrieren, mal sehen
      LG Andrea

      Gefällt 1 Person

      1. ja ich war letztes Jahr in Georgioupolis . Das ist praktisch der Ort an der Küste wo es zu diesem Süsswassersee geht . Sind glaub nur 3 oder 4 km. Weiter westlich war ich dann noch nie. Dieser Teil von Kreta fehlt mir noch !!! LG Manni

        Gefällt 1 Person

  2. Mir gefällt an dieser Serie vor allem die Tatsache, dass Du nicht die ganz typischen Motive zeigst. Klar, die sind auch dabei, aber Du würdigst hiermit auch die hinteren Ecken des Landes. Die, die nicht jeder Tourist zu Gesicht bekommt und abseits vom AI-Erholungsurlaub. Bravo!!

    Gefällt 1 Person

  3. Da hast du wieder großartige Fotos gemacht! Seltsamerweise habe ich den Eindruck, einige von ihnen erst vor kurzem gesehen zu haben wie z.B. den Fuß und derliegende Kopf der Eleftheria Statue. Aber vielleicht sind das auch alles so bekannte Motive, dass ich mich daran erinnere, obwohl ich noch nie auf Kreta war.
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

  4. hach, das ist schön! kreta soll wohl mein nächstes größeres griechenland-ziel werden. wenn es mit amerika nächstes jahr nicht klappt, dann wird es vielleicht diese insel. obwohl ich ja auch zu gern nach paros/naxos möchte, aber das wird von wien nicht direkt angeflogen und flüge mit zwischenlandungen wage ich (noch) nicht wieder.

    Gefällt 1 Person

      1. ich drück die daumen 🙂 ich war ja schon einige male in griechenland, letztlich aber früher immer einfach nur als klassischer urlaubstourist, nie als reisende. da gilt es also einiges nachzuholen.

        Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir, Tanja. Kreta im Frühling war so beeindruckend und wunderschön. Mein Thymianhonig, die Kretischen Kräuter und das sehr gute Olivenöl von Kreta hat gerade bis November gereicht und so konnte ich noch eine lange Zeit von Kreta schmecken
      LG Andrea

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s