Góða ferð – Mývatn – Island 2017

Das beste Blockhaus haben wir im Vogafjós Guesthouse. Einmalig in der Landschaft direkt am Mývatn, fühlen wir uns sehr wohl und können uns entspannen. Der Mývatn (Mückensee) liegt in der aktiven Vulkanzone im Nordosten des zentralen Hochlands. Seine Lage mitten auf der Riftzone der Kontinentalplatten macht den Mývatn zu einem vulkanisch hochgradig aktiven Gebiet. Seinen Namen erhielt der See wegen der Mückenschwärme, die während der Sommermonate oft in riesigen, nebelähnlichen Wolken über dem Wasser schweben. Die Mücken und ihre im Wasser lebenden Larven bilden die Nahrungsgrundlage für Fische und zahlreiche Vögel

IMG_9376

IMG_9377

IMG_9385

Das Hochtemperaturgebiet Hverarönd ist unser erstes Ziel bevor wir zum Vulkan Krafla fahren. Schon von weitem sehen wir Dampfsäulen aufsteigen

IMG_9393

IMG_9398

IMG_9403

IMG_9405

Wo wir hinschauen, zischt, faucht, brodelt, spuckt und sprudelt es. Direkt an der Ringstraße liegt das Hochtemperaturgebiet Hverarönd am Fuße des Vulkans Námafjall. Fumarolen (=Dampfaustrittsstellen), Solfatare (= nach Schwefeldampf stinkende Dampfaustrittstellen) und blubbernde Schlammtöpfe überziehen das Gebiet. Der stechende Geruch von faulen Eiern überzieht das Gebiet und überall leuchtet die Erde kräftig gelb, orange oder braun

IMG_9412

IMG_9414

IMG_9428

IMG_9433

IMG_9502

IMG_9530

IMG_9578

Danach fahren wir hoch zum Vulkan Krafla am geothermalen Kraftwerk vorbei rüber zum Viti Krater. Direkt neben dem Zentralvulkan liegt der Explosionskrater Viti, „Die Hölle“. Dieser Krater entstand 1724 durch eine gewaltige hydromagmatische Explosion, mit der die fünfjährige Eruptionsphase der Mývatn-Feuer begann. Wir laufen auf dem Kraterrand, der uns spektakuläre Ausblicke auf die Landschaft bietet. Der Kratersee mit seiner türkisblauen Farbe, durch die darin enthaltenen Kieselsäurealgen entstanden, leuchtet in der Sonne

IMG_9672

IMG_9711

IMG_9719

IMG_9739

IMG_9750

IMG_9780

IMG_9785

IMG_9800

Direkt neben der Straße steht eine Freiluft-Dusche. Eine heiße natürlich, schließlich sind wir im Geothermalgebiet

IMG_9845

Beim Blue Lake halten wir und bestaunen einfach das geothermale Gebiet. Das Bjarnarflag-Kraftwerk direkt an dem See, ein Geothermalkraftwerk, ist mit einer installierten Leistung von 3,2 MW das älteste und kleinste

IMG_9853

IMG_9863

Gleich ums Eck wartet dann auch schon das nächste Highlight. Zumindest für Game of Throne Fans. Erinnert ihr euch noch an die Szene, in der Ygritte Jon Snow verführt hat? Das hat sie hier gemacht, in der Grjótagjá Höhle. Wegen der vulkanischen Aktivität vom nahe gelegenen Krafla ist die Temperatur des Wassers gestiegen, wodurch das Wasser nun bei 45°C zu heiß ist, um hier zu baden

IMG_9901

Diesen aussergewöhnlichen Camper habe ich schon wegen der Farbe gleich bestaunt

IMG_9916

In der Umgebung des Myvatn-Sees befinden sich zahlreiche Naturwunder vulkanischen Ursprungs. Im See selbst kann man auf Inseln und Halbinseln die Pseudokrater von Skútustaðir sehen, die jedoch nicht selbst vulkanisches Material ausgestossen haben, sondern durch das explosive Zusammentreffen von Lava und Wasser entstanden sind. Wir gehen einen schönen Rundweg und beschließen danach den Tag entspannt mit Lesen und Berichte schreiben zu beenden. Morgen geht es weiter auf der Ringstrasse nach Akureyri

IMG_9917

IMG_9922

IMG_9924

IMG_9932

 

 

.

9 Gedanken zu “Góða ferð – Mývatn – Island 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s