„Cead mile failte“ – Dublin / Drogheda / Belfast – Irland 2016

Nach zwei Stunden Flug mit Aerlingus holten wir zuerst unseren Mietwagen bei Hertz ab (einen Opel Mokka) und reihten uns in den Linksverkehr ein. Das Navy zeigte eine Stunde nach Drogheda an, wo unsere erste Nacht sein sollte. In Drogheda hatten wir ein wunderschönes Hotel „Scholars Townhouse“ gefunden mit einem tollen Pub. Die beste Seafood Chowder bekam ich dort und am nächsten Morgen ein sehr gutes reichhaltiges Frühstück in einem eleganten Frühstücksraum

20160820_164619-01

P1250985

20160820_223253-01

P1250961

20160821_073323

Bis Belfast ging heute unsere Tour, aber vorher fuhren wir ins Boyne Valley und besichtigten das „Bru na Boinne“ Informationszentrum. Mit dem ShuttleBus vom Zentrum wurden wir zur prähistorischen Grabstätte Newgrange gefahren. Die Grabstätte ist älter als die ägyptische Pyramide und zu Recht von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Beim Informationszentrum kauften wir uns auch gleich die Heritage Card (25€ pro Person), die sich in den 17 Tagen voll gelohnt hat und ich kann sie jedem empfehlen. Sie ermöglichte uns kostenfreien Eintritt zu allen Kulturerbestätten, die von OPW (Office of Public Works – irisches Amt für öffentliche Arbeiten) betrieben werden. Welche das sind erkennt man entweder vor Ort an der großen OPW-Flagge oder am Plan, den wir mitbekamen. Hier ein link dazu http://www.heritageireland.ie/en/

P1260007

P1260013

P1260020

P1260029-01

P1260050-01

Von Newgrange ging es weiter Richtung Norden zum Klosterareal Monasterboice. Monasterboice ist eine verlassene, historische Klosterruine mit Hochkreuzen im irischen County Louth. Die Anlage befindet sich in der Grafschaft Louth. Gegründet wurde das Kloster von einem fast unbekannten Heiligen mit dem Namen St. Buite. Heute gibt es in Monasterboice einen großen Rundturm ohne Dach, Überreste zweier Kirchen, zwei frühchristliche Grabsteine (einer der Grabsteine trägt eine Inschrift) und Reste von drei Hochkreuzen aus dem 9. Jahrhundert zu sehen. Die Hauptattraktionen der Anlage sind zwei der Hochkreuze. Eines davon wird das Kreuz von Muiredach genannt, das zweite Kreuz, das Westkreuz, wird Tall Cross genannt. Die Kreuze wurden aus Sandstein angefertigt. Das Muiredach-Kreuz ist das schönste Hochkreuz in ganz Irland. Es streckt sich 5,40m in die Höhe

P1260053

P1260067

P1260068

P1260069

P1260091

20160821_124835-01

P1260105

Weiter ging es von Irland nach Nordirland. Unser nächster Stop war ein tolles Eisenbahnmuseum „Downpatrick & County Down Railway“ in Downpatrick. Das Museum war sehr groß und mit einigen alten Dampfzügen bestückt, wovon eine schöne alte Lok bis Inch Abbey fuhr. Wir fuhren mit und wanderten bis zur alten Klosteranlage Inch Abbey

P1260115

P1260130

P1260132

P1260133

P1260160

P1260177

P1260184

P1260191

P1260193

Nach diesen wunderbaren Eindrücken von dieser Landschaft fuhren wir direkt nach Belfast. Leider hatte sich das Wetter sehr verschlechtert. Es regnete die ganze Zeit. Zuerst checkten wir im Hotel „Malmaison Belfast“ ein, bevor wir uns die Stadt anschauten. Das Hotel lag sehr zentral in der Stadt, sodass wir alles zu Fuss gut erreichen konnten. Von Belfast berichte ich allerdings mehr in meinem nächsten Bericht

P1260236-01

Advertisements

13 Gedanken zu “„Cead mile failte“ – Dublin / Drogheda / Belfast – Irland 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s